Zum Inhalt springen

Hier ist Schluss…

Ab heute ist dieses Blog Geschichte und es werden keine neuen Beiträge mehr erscheinen.

Aber keine Sorge – Sie werden weiterhin aus erster Hand News aus der Strombranche und von Almado-Energy erhalten.

Diesmal aber auf einer selbst gehosteten WordPresse Seite. Ab jetzt geht es weiter auf

www.antoine-beinhoff.de

Netzentgeltbefreiung stromintensiver Betriebe unzulässig?

Auch das Oberlandesgericht Düsseldorf äußert jetzt bedenken, dass die Netzentgeltbefreiung von Unternehmen, die besonders viel Strom verbrauchen, aus formaljuristischen Gründen möglicherweise unwirksam ist. Darauf, dass diese “Lücke” von den Endverbrauchern getragen werden muss, habe ich ja bereits mehrfach erwähnt.

Aus diesem Anlass ist hier meine aktuelle Pressemitteilung zu den Netzentgeltbefreiungen.

Offshore Haftungsumlage sorgt für höhere Strompreise

Eine weitere Umlage wird voraussichtlich die Strompreise für Endverbraucher erhöhen. Pro kWh sind es zwar nur 0,25ct und damit für die durchschnittliche Familie im Jahr nur knapp 10 EUR an Mehrkosten. Doch summieren sich die diversen Umlagen und Steuern nicht unerheblich.

Mehr dazu in der neuesten almado-ENERGY Pressemitteilung: Antoine Beinhoff über die Offshore Haftungsumlage.

Strom: Verbraucher unterstützen Industrie mit 800 Millionen Euro

Vor einigen Tagen habe ich in einer Pressemitteilung rund um Strompreise (Antoine Beinhhoff über Strompreise) deutlich gemacht, wie sehr die Politik gerade die privaten Endverbraucher belastet.

Heute habe ich in der RP einen interessanten Beitrag gefunden, der aufzeigt, wie die Verbraucher die Industrie im Jahr 2013 wahrscheinlich mit 800 Millionen Euro “subventionieren“.

Das Phantom Strom Problem

Endlich ist das Thema wieder ein bißchen mehr in den Blickpunkt der Öffentlichkeit geraten: Das Phantom-Strom Problem, über das heute die Bild-Zeitung berichtet.”

Unter der etwas reisserischen Überschrift: “Phantom-Strom ER kassierte 2,5 Millionen Euro für Strom, der nie ins Netz eingespeist wurde”.

Konkret geht es um den Bürgerwindpark in Ellhöft – hier wird mehr Strom produziert, als der Netzbetreiber EON abnehmen kann. Da die Strommenge aber vertraglich vereinbart war, erhält der Bürgerwindpark entsprechende Ausgleichszahlungen: in diesem Fall 2,5 Millionen Euro im Jahr 2011.

Das ist juristisch soweit nicht zu beanstanden. Aber es ist auch ein Ärgernis, dass es mit den Netzausbau nicht vernünftig vorangeht.

Strom könnte viel günstiger sein, wenn wir in Deutschland ein leistungsfähiges Stromnetz hätten.

Infokarte zur erneuerbaren Energie in Europa

Bei der FTD auf facebook habe ich diese Infokarte zur Solarenergie und anderen erneuerbaren Energien in Europa und Nordafrika gefunden.

Kurzmitteilung

EEG Abgabe steigt für Verbraucher faktisch auf 6,3 Cent

Überall wird berichtet, dass die EEG Abgabe auf rund 5,3 Eurocent steige. Was den meisten Verbrauchern aber gar nicht klar ist: Dadurch, dass darauf auch noch die Mehrwertsteuer berechnet wird, steigt sie faktisch auf 6,3 Cent.

Darauf mache ich in einer Pressemitteilung zum EEG aufmerksam.

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.